Archiv der Kategorie: Spiritualität + Bewusstsein

Dreimal Bernd Senf und Die Vorarlberger

WISSEN – VERSTEHEN – HANDELN

Portrait_Bernd_Senf_01Wir freuen uns sehr, daß wir den deutschen Wirtschaftsprofessor Bernd Senf für gleich drei Veranstaltungen mit uns gewinnen konnten.

Beim Online-Stammtisch auf OKiTALK und zwei Vortragsabenden im Löwen in Sulz rechnen wir fest mit reger Teilnahme.


Dienstag, 30. August 2016 ab 19 Uhr:
Online-Stammtisch RADIO REDA MA mit Bernd Senf
„Geld regiert die Welt – die Entschleierung der Geldherrschaft“

Alle Infos zu unseren Online-Stammtischen auf OKiTALK gibt es auf unserer Infoseite zu RADIO REDA MA.


Freitag, 9. September 2016 ab 19 Uhr:
Vortragsabend mit Bernd Senf im Gasthof Löwen in Sulz
„Probleme des herrschenden Geldsystems und mögliche Alternativen“

Mehr Infos dazu in unserem Veranstaltungskalender


Samstag, 10. September 2016 ab 19 Uhr:
Vortragsabend mit Bernd Senf im Gasthof Löwen in Sulz
„Wilhelm Reich und Lebensenergie – Grundlagen lebendiger Entfaltung“

Mehr Infos dazu in unserem Veranstaltungskalender


BERND SENF, geboren 1944, lehrte von 1973 bis März 2009 als Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Wirtschaft (FHW) Berlin. Seit April 2009 ist er nur noch frei schaffend tätig – mit  Vorträgen, Seminaren, Workshops, Veröffentlichungen und der Begleitung zukunftsweisender Projekte. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der allgemeinverständlichen Vermittlung wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Zusammenhänge. Sein besonderes Interesse gilt einem tieferen Verständnis lebendiger Prozesse und ihrem Verhältnis zur herrschenden Wissenschaft, Ökonomie, Technologie und Moral.

Seine disziplinübergreifenden Veranstaltungen („Wege aus der ökologischen Krise“, „Einführung in die Arbeiten von Wilhelm Reich“, „Lebensenergie-Forschung“, „Wiederbelebung der Natur“, „Grundlagen einer natürlichen Wirtschaftsordnung“ und „Mensch – Natur – Gesellschaft“) finden immer wieder ein breites öffentliches Interesse. Zwischen dem Fließen des Geldes im sozialen Organismus einer Wirtschaft und dem Fließen der Lebensenergie im Organismus eines Menschen sieht Bernd Senf erstaunliche funktionelle Identitäten: Die Blockierung des Fließprozesses macht den betreffenden Organismus krank und destruktiv. Aus dieser Erkenntnis leitet er die Folgerung ab:

Die Lösung der Blockierung ist die Lösung –
behutsam, nicht gewaltsam.

Durch behutsame Lösung von Blockierungen löst sich von selbst eine Fülle von Problemen, die erst aus der Blockierung entstanden sind. Das ist vielleicht der tiefere Sinn des Wortes „Lösung“. Wir brauchen dieses Wort nur wörtlich zu nehmen – es beinhaltet den Schlüssel zu Heilungen vielfältiger Art.

www.berndsenf.de

Mara’s Welt: Wer kann helfen? – Ein Projekt für den friedlichen Widerstand

Karfreitagsgrill-Weckdienst | 11. Juni 2015

Mara_Logo_02Unsere mutige „Bloggerkollegin“ Mara von Mara’s Welt hat uns um die Verbreitung eines neuen Projekts zur Vernetzung von Hilfesuchenden und möglichen Hilfeanbietern gebeten. Dieser Bitte kommen wir hiermit sehr gerne nach – nicht nur weil dieses Projekt die größtmögliche Unterstützung verdient, sondern auch aufgrund unserer ähnlichen Erfahrungen mit Anfragen von Hilfesuchenden.

Mara in ihren eigenen Worten dazu:

Gerade erst, vor ein paar Tagen, habe ich ein neues Projekt gestartet. Das Projekt heißt: Wer kann helfen? Eigens dafür habe ich eine komplett neue Webseite erstellt:

www.wer-kann-helfen.jimdo.com

Mara_Wer_kann_helfen

Die Idee für dieses Projekt ist mir gekommen, weil ich auf diesem Blog immer wieder Anfragen zu diversen Artikeln erhalte (die meisten bzgl. der GEZ). Völlig unbekannte Menschen erzählen mir ihre Geschichte, sind verzweifelt und bitten mich um Hilfe. Leider kann ich in den wenigsten Fällen helfen, da ich lediglich schreibe und mich mit rechtlichen Dingen absolut nicht auskenne.

Es ist höchste Zeit, dass wir uns gegenseitig unterstützen!

Es tut mir immer wieder leid, den Betroffenen schreiben zu müssen, dass ich ihnen nicht helfen kann. Ich kann die Hilferufe höchstens weiterleiten, an Menschen die ich kenne und wo ich denke, sie wären dort gut aufgehoben. Doch die Menschen die ich kenne, sind völlig überlastet. Da kam mir der Gedanke, die Unterstützung aufzuteilen. Vielleicht hat der eine oder andere gerade in dem Moment Kapazitäten frei? Viele Fälle sind für Erfahrene mitunter ein Klacks und können schnell und effektiv (manchmal nur mit einem Hinweis) zum Erfolg führen. … weiterlesen bei Mara’s Welt – Wer kann helfen?

Worte, die wir vom Karfreitagsgrill genau so unterschreiben können. Wir bitten alle unsere Leser um Unterstützung für Mara und ihr Projekt. Auch wenn keine Hilfe gesucht wird oder angeboten werden kann – jede Weiterverbreitung ihrer Seite über soziale Netzwerke, E-Mail und mündlich hilft dem Projekt weiter. Herzlichen Dank!

www.wer-kann-helfen.jimdo.com

Ubuntu – eine Welt ohne Geld

Wenn wir heute etwas benötigen, um unsere Grundbedürfnisse nach Wohnen, Ernährung, Energie oder Mobilität zu befriedigen, dann kaufen wir uns das. Sofern wir die nötigen Mittel dazu haben. Wenn ich die Mittel nicht habe oder ich keinen Zugang dazu habe, dann ist es mir nur eingeschränkt möglich, selber für meine Bedürfnisse zu sorgen. Es kann verschiedene Gründe geben, warum ich keinen Zugang zu den benötigten Mitteln bekomme – z.B. weil ich entweder arbeitslos bin und deshalb auf Sozialleistungen angewiesen bin, oder weil trotz Erwerbstätigkeit aufgrund bestimmter Rahmenbedingungen mir am Ende des Tages zu wenig übrig bleibt. Vielleicht auch deshalb, weil ich durch eine schwere Krankheit an den Rand der Gesellschaft gedrängt werde.

Es gibt noch viele weitere Gründe, die es offensichtlich machen, dass es in der heutigen Gesellschaft beinahe unmöglich ist, sich ohne Geld ein Leben zu organisieren. Geld wurde geschickt so in die zwischenmenschlichen Beziehungen integriert, damit wir ohne dieses Zahlungsmittel kein Auskommen mehr finden können. Wie wäre es, wenn wir, um die materiellen Grundbedürfnisse eines Menschen zu erfüllen, gar kein Geld mehr benötigen würden? Es müsste doch möglich sein, die Rahmenbedingungen so zu setzen, dass die Menschen wieder zueinander finden, ohne das Tauschmittel Geld zu benötigen.

Ubuntu_03Es gibt eine Philosophie, die, wie der Mensch selbst, seine Wurzeln in Afrika hat. Diese Philosophie nennt sich „Ubuntu“, was soviel bedeutet wie „ich bin, weil wir sind“. Im Kern handelt es sich um eine allgemeine ethische oder humanistische Ideologie, die sich auf die Notwendigkeit der Einheit und der Abkehr von nur sich selbst nützenden Bräuchen und Praktiken beruht. All dies soll den Menschen dabei helfen, sich weiterzuentwickeln, in Frieden zu leben und vor allem erfolgreich zu sein.

Ubuntu – eine Welt ohne Geld weiterlesen

Friedensmenschenkette um den Bodensee

„Ich lege meine Hand in deine Hand und du legst deine Hand in meine Hand und gemeinsam schaffen wir es, rund um den Bodensee herum.“

FMK_Bodensee_01

Mit dieser Botschaft im Herzen trafen sich bereits zweimal – am 13. Juli und am 21. September 2014 – einige hundert  Menschen an verschiedenen Standorten rund um den Bodensee (273 km), um ein Zeichen des Friedens zu setzen. Der Bodensee, der von drei Ländern ohne Grenzziehung im Obersee verwaltet wird – in Europa einmalig – war und ist dafür optimaler Ausgangspunkt, um dieses Friedenszeichen erstmals in die umliegenden Länder und Staaten zu bringen. So kann sich diese Friedensbotschaft weltweit ausbreiten.

Friedensmenschenkette um den Bodensee weiterlesen

Manifest zu den Montagsdemos in Vorarlberg

Dieses Manifest soll allen, die es lesen, Einblick geben, warum wir von den „Vorarlbergern“ und alle, die an dieser Aktion teilnehmen, auf die Straße gehen und für eine Veränderung im Kleinen wir im Großen gemeinsam einstehen. Niemals wollen wir belehrend oder gar bestimmend sein. Diese Bewegung der „Montagsdemonstrationen“ ging von Deutschland aus und ist nun auch in Vorarlberg angekommen. Wir möchten hier in unserem schönen Ländle diese Aktion mit Leben erfüllen und sie unserem regionalen Charakter und unserer Lebensweise anpassen.

Manifest zu den Montagsdemos in Vorarlberg weiterlesen