Archiv der Kategorie: Medien + Kommunikation

Vortragsabend „Manipulationen der Massenmedien“ in Lustenau – die Videos

Hier nun die Videoaufzeichnungen der Vorträge unserer sehr erfolgreichen Veranstaltung „Manipulationen der Massenmedien“ vom 17. Juni 2016 im Lustenauer Reichshofsaal. Wir wünschen viel Spaß beim „Nachschauen“ und bedanken uns herzlich bei allen Besuchern!


Prof. Dr. Michael Friedrich Vogt:
Destabilisierung mittels Migrationswaffe

Videolink: https://youtu.be/jyJMb7slQbg


Dr. Daniele Ganser:
Verdeckte Kriegsführung

Videolink: https://youtu.be/0M3VEK3MKKk


Die Podiumsdiskussion
mit Michael Vogt, Daniele Ganser, Rico Albrecht und Wojna von der Band „Die Bandbreite“

Videolink: https://youtu.be/E5YjOJ1kInY


Das Video des Vortrags von Rico Albrecht wird nach Fertigstellung nachgereicht.

„Unwort des Jahres“ 2014: Lügenpresse

Kürzlich erklärten Sprachwissenschaftler in Deutschland das Wort „Lügenpresse“ zum „Unwort des Jahres“ 2014 – und alle großen Zeitungen und Sender sorgten für eine virale Verbreitung dieser Aktion in der gesamten Medienlandschaft.

Als Begründung für ihre Entscheidung gab die Jury an:
„Die Tatsache, dass die sprachgeschichtliche Aufladung des Ausdrucks (1. Weltkrieg, Nationalsozialismus) einem Großteil derjenigen, die ihn seit dem letzten Jahr als ‚besorgte Bürger‘ skandieren und auf Transparenten tragen, nicht bewusst sein dürfte, macht ihn zu einem besonders perfiden Mittel derjenigen, die ihn gezielt einsetzen.“

Der Begriff wird also offensichtlich seit mindestens 100 Jahren in genau dieser Form verwendet. Wirft man nun einen Blick auf die „Unwörter“ der vergangenen Jahre, handelt es sich dabei meist tatsächlich um Unwörter und sprachliche Neuschöpfungen wie „Döner-Morde“, „Herdprämie“ oder „Humankapital“.

„Unwort des Jahres“ 2014: Lügenpresse weiterlesen

Die Idiotenkiste: Wie Fernsehen uns alle in Zombies verwandelt

Steve Watson | Infowars.com | 12. Oktober 2012

Fernsehen verändert dein Gehirn und beeinflusst dein Bewusstsein. Studien zeigen, dass sich die Gehirne von Kindern nicht richtig entwickeln.

„Fernsehen verwandelt dich in einen Zombie.“ Diese Redensart wird häufig als Metapher benutzt um zu beschreiben, wieviel Müll man im TV zu sehen bekommt, aber sie ist in Wahrheit auch wörtlich zu verstehen.

Zwei separate Studien haben allein diesen Monat festgestellt, dass viel Zeit vor dem Fernseher, selbst wenn er nur im Hintergrund läuft, die Entwicklung des Gehirns bei Kindern negativ beeinflussen kann, was in ihrem späteren Erwachsenenleben zu erheblichen Schwierigkeiten im Sozialleben führen kann.

Wenn man neben diesem ausgiebig dokumentierten Einfluss des Fernsehens noch die bewusstseinsverändernde Wirkung und die Eigenschaft des Fernsehens, das kritische Denken auszuhebeln bedenkt, ist es kein Wunder warum der Fernseher schon vor langer Zeit die Idiotenkiste genannt wurde. [Englisch: idiot box ≈ Glotze, Flimmerkiste]

Die Idiotenkiste: Wie Fernsehen uns alle in Zombies verwandelt weiterlesen

Wörter, Welt und Wirklichkeit – Nullum

Vor einiger Zeit machte eine Gruppe Menschen eine eigenartige Erfahrung. Diese Menschen versammelten sich, um einer Gerichtsversammlung beizuwohnen. In der Verhandlung stand ein Mensch (ja, er stand und weigerte sich sich hinzusetzen) vor Gericht. Der Mensch versuchte dem Gericht und den anwesenden Personen zu erklären, dass er nicht bereit sei, die ihm zugeschriebene juristische Person zu vertreten.

Der Mensch machte seine Sache gut. Der zuständige Richter geriet sichtlich in Rage und auch der zuständige Staatsanwalt konnte sich so manches Zucken nicht verkneifen.

Wörter, Welt und Wirklichkeit – Nullum weiterlesen

Wörter, Welt und Wirklichkeit – Nachrichten

Wer kennt nicht die Menschen, bei denen man zwischen 19 und 20 Uhr nicht anrufen darf, weil sie dann mit Nachrichtenschauen beschäftigt sind? Da es in dieser Ausgabe von Wir Vorarlberger um Medienmanipulation bzw. um Manipulation durch Medien geht, wollen wir hier das Wort „Nachrichten“ näher anschauen.

TV_Toilets

Ganz abgesehen davon, dass das Nachrichtenschauen eine Art rituelle Handlung darstellt, ist die Betrachtung der Begrifflichkeit an sich interessant.

Das Wort „Nachrichten“ setzt sich aus den beiden Wörtern „nach“ und „richten“ zusammen. „Nach“ leitet sich aus dem Wort „Nähe“ ab. Aus diesem Begriff der Nähe entwickelte sich dann der „des nicht ganz erreichten oder woran ein weniges fehlt.“ (Deutsches Handwörterbuch der Brüder Grimm)

Wörter, Welt und Wirklichkeit – Nachrichten weiterlesen

Wörter, Welt und Wirklichkeit – die/das Steuer

Nach dem Wörterbuch der Brüder Grimm bezeichnet eine „Steuer“ eine „Schwalbe“ aber auch, aus dem Althochdeutschen „stiura“ kommend, eine „Unterstützung“ oder „Abgabe“. Genauer betrachtet hiesse es eigentlich „Stütze“, „stützender Stab“ oder „stützendes Fundament“. Die Steuer als stützendes Fundament scheint verständlich. Man denke beispielsweise an die Einkommenssteuer. Alle Abgaben bzw. Steuern, welche das Volk aufzubringen hat, dienen sicherlich als Fundament der Handlungsfähigkeit einer Verwaltungsorganisation (Republik Österreich).

Wörter, Welt und Wirklichkeit – die/das Steuer weiterlesen

Manipulation durch Massenmedien

Aus unserer Zeitung Wir Vorarlberger | Ausgabe 03 | März 2014

„Der Begriff Manipulation (lat. für Handgriff, Kunstgriff) bedeutet im eigentlichen Sinne „Handhabung“ und wird in der Technik auch so verwendet. Darüber hinaus ist Manipulation auch ein Begriff aus der Psychologie, Soziologie und Politik und bedeutet die gezielte und verdeckte Einflussnahme, also sämtliche Prozesse, welche auf eine Steuerung des Erlebens und Verhaltens von Einzelnen und Gruppen zielen und diesen verborgen bleiben sollen (Camouflage, Propaganda). Abzugrenzen sind der Vorgang der Manipulation und seine Alltagserscheinungen von der psychologischen Methode der experimentellen Manipulation. In seiner ursprünglichen Bedeutung „Handgriff“ steht Manipulation in der manuellen Medizin für eine Reihe von mit der Hand durchgeführten Techniken, die dem Lösen einer Blockierung dienen.“
Quelle: Wikipedia

Dees_TV_Brainwash1_germanWenn unsere Presseorgane in den letzten Jahren wirklich journalistisch sauber recherchiert hätten, hätten die Überschriften vielleicht so gelautet: „Irak – keine Massenvernichtungwaffen vorhanden – Kriegsgrund entfällt“, „Bush und Blair als Lügner entlarvt und angeklagt“, „9/11 war ein Staatsstreich der eigenen Regierung“, „EU-Kommission – Willkürdiktatur“, „EU – Faschismus im Zeichen des Freihandels“ und so weiter. Was hätten diese Schlagzeilen zur Folge gehabt? Dass die Menschen ein völlig anderes Geschichtsbild bekommen hätten und dass sie bei den Wahlen eventuell anders reagiert hätten. Aber das war und ist nicht Ziel derjenigen, die die (zugegebenermaßen geliehene) Macht über uns haben.

Wie sagte schon Thomas Jefferson:
„Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine.“

Weiterlesen