TTIP-Resolution: So stimmten die österreichischen EU-Abgeordneten

Am Mittwoch, den 8. Juli 2015 wurde im EU-Parlament – von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt – mit 61,5% aller Stimmen die Resolution über das berüchtigte EUSA-„Freihandelsabkommen“ angenommen, trotz der bekannten, vehementen Ablehnung von Millionen Europäern. Soviel zur Mitbestimmung der Menschen in der EU.

Hier veröffentlichen wir die Namen und Abstimmungsergebnisse „unserer“ österreichischen EU-Abgeordneten. Nach Parteizugehörigkeit stimmten SPÖ, FPÖ und GRÜNE (bis auf eine Enthaltung) geschlossen gegen, ÖVP und NEOS für das TTIP. Immerhin: Wäre es also nach den Österreichern im EU-Parlament gegangen, wäre die Resolution abgelehnt worden.

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!

= GEGEN TTIP / = FÜR TTIP

ABGEORDNETER STIMME PARTEI
Eugen FREUND SPÖ
Karin KADENBACH SPÖ
Jörg LEICHTFRIED Enthaltung SPÖ
Evelyn REGNER SPÖ
Josef WEIDENHOLZER SPÖ
Heinz K. BECKER ÖVP
Othmar KARAS ÖVP
Elisabeth KÖSTINGER ÖVP
Paul RÜBIG ÖVP
Claudia SCHMIDT ÖVP
Barbara KAPPEL FPÖ
Georg MAYER FPÖ
Franz OBERMAYER FPÖ
Harald VILIMSKY FPÖ
Ulrike LUNACEK GRÜNE
Michael REIMON GRÜNE
Monika VANA GRÜNE
Angelika MLINAR NEOS

Quelle: www.votewatch.eu

Klartext von Ernst Wagenhofer im ORF

Einer der sehr seltenen Momente, in denen man wache Menschen in den Lamestream-Medien Klartext reden läßt – diesmal in der Nach-Richten-Sendung „Zeit im Bild“ des österreichischen Staatsfunks ORF.

Ernst Wagenhofer, Regisseur von Filmen mit Aufklärungswert wie „Let’s Make Money“, „We Feed the World“ oder „Alphabet“ spricht bezüglich der Griechenland-Krise Wahrheiten aus, die ansonsten von sämtlichen Massenmedien beharrlich verschwiegen werden.

Ein Banker packt aus: Für den Profit musste ich Menschen betrügen

uncutnews.ch | 20. Juni 2015

In der WDR-Sendung „Domian“ zum Thema „Ich kann nicht mehr in den Spiegel schauen“ heilt sich der der nunmehrige Ex-Banker Markus, 53, endlich selbst und sagt die Wahrheit.

„Ich bin draufgekommen, daß ich 25 Jahre lang einen Beruf ausgeübt habe, wo ich die Menschen einfach betrügen musste…“

„Es ist egal, ob du in der roten, blauen, gelben, grünen oder sonstigen Bank bist – das ist genau das gleiche.“

„…das ist meine Botschaft – glaubt den Bankern nichts, das erste was die denken wenn du in die Zweigstelle gehst: ‚Wie krieg ich sein Geld?‘ – und dagegen müssen wir uns wehren.“

Hut ab, Markus! Ihr Menschen da draußen in den Banken, ihr wisst doch tief in euch drin, dass er das Richtige macht –  reißt euch endlich zusammen und tut es ihm gleich!

YouTube-Link: https://youtu.be/eY_tZdR8tns

Mara’s Welt: Wer kann helfen? – Ein Projekt für den friedlichen Widerstand

Karfreitagsgrill-Weckdienst | 11. Juni 2015

Mara_Logo_02Unsere mutige „Bloggerkollegin“ Mara von Mara’s Welt hat uns um die Verbreitung eines neuen Projekts zur Vernetzung von Hilfesuchenden und möglichen Hilfeanbietern gebeten. Dieser Bitte kommen wir hiermit sehr gerne nach – nicht nur weil dieses Projekt die größtmögliche Unterstützung verdient, sondern auch aufgrund unserer ähnlichen Erfahrungen mit Anfragen von Hilfesuchenden.

Mara in ihren eigenen Worten dazu:

Gerade erst, vor ein paar Tagen, habe ich ein neues Projekt gestartet. Das Projekt heißt: Wer kann helfen? Eigens dafür habe ich eine komplett neue Webseite erstellt:

www.wer-kann-helfen.jimdo.com

Mara_Wer_kann_helfen

Die Idee für dieses Projekt ist mir gekommen, weil ich auf diesem Blog immer wieder Anfragen zu diversen Artikeln erhalte (die meisten bzgl. der GEZ). Völlig unbekannte Menschen erzählen mir ihre Geschichte, sind verzweifelt und bitten mich um Hilfe. Leider kann ich in den wenigsten Fällen helfen, da ich lediglich schreibe und mich mit rechtlichen Dingen absolut nicht auskenne.

Es ist höchste Zeit, dass wir uns gegenseitig unterstützen!

Es tut mir immer wieder leid, den Betroffenen schreiben zu müssen, dass ich ihnen nicht helfen kann. Ich kann die Hilferufe höchstens weiterleiten, an Menschen die ich kenne und wo ich denke, sie wären dort gut aufgehoben. Doch die Menschen die ich kenne, sind völlig überlastet. Da kam mir der Gedanke, die Unterstützung aufzuteilen. Vielleicht hat der eine oder andere gerade in dem Moment Kapazitäten frei? Viele Fälle sind für Erfahrene mitunter ein Klacks und können schnell und effektiv (manchmal nur mit einem Hinweis) zum Erfolg führen. … weiterlesen bei Mara’s Welt – Wer kann helfen?

Worte, die wir vom Karfreitagsgrill genau so unterschreiben können. Wir bitten alle unsere Leser um Unterstützung für Mara und ihr Projekt. Auch wenn keine Hilfe gesucht wird oder angeboten werden kann – jede Weiterverbreitung ihrer Seite über soziale Netzwerke, E-Mail und mündlich hilft dem Projekt weiter. Herzlichen Dank!

www.wer-kann-helfen.jimdo.com

Volksbegehren EU-Austritt 2015

EU-Austritt jetzt!Die Vorarlberger Schriftzug
bedanken sich bei

261.159 Unterzeichnern des
Volksbegehrens „EU-Austritt“

Das EU-Austrittsvolksbegehren lag vom 24. Juni bis 1. Juli 2015 in allen Gemeindeämtern und Stadtmagistraten Österreichs zur Unterschrift auf. Ab einer Unterstützeranzahl von 100.000 muß ein Volksbegehren im Parlament behandelt werden.

Mit 261.159 Unterzeichnern –  das entspricht 4,12 Prozent der Wahlberechtigten – wurde die erforderliche Anzahl weit übertroffen. Die größte Zustimmung gab es in Niederösterreich mit 5,18 Prozent, die mit Abstand geringste – ein Wermutstropfen für uns – in Vorarlberg mit nur 1,67 Prozent der Wahlberechtigten.

Wäre das Volksbegehren von den Massenmedien nicht fast völlig totgeschwiegen worden, wäre die Zustimmung der Österreicher mit Sicherheit viel höher ausgefallen. Viele Menschen wussten dadurch schlicht und einfach nichts davon, das konnten wir bei unseren Unterstützungsaktionen deutlich feststellen.

Gerade deswegen sind über eine Viertelmillion Unterzeichner natürlich ein großer Erfolg – Die Vorarlberger gratulieren der Initiatorin Inge Rauscher und ihren Helfern herzlich.

EU-Austritt

www.volksbegehren-eu-austritt.at

AIDS: I won’t go quietly – Ich werde nicht schweigen

6 Frauen, eine Diagnose – HIV-positiv und trotzdem gesund

Filmvorführung und anschließende Diskussionsrunde mit der Regisseurin Anne Sono in Dornbirn, Bildung einer Aktionsgruppe

Iwontgoquietly_Logo_03Am Samstag, den 30. Mai 2015 veranstalteten wir in Zusammenarbeit mit dem Karfreitagsgrill im „Haus zum Mohren“ in Dornbirn eine Vorführung des Dokumentarfilms
I won’t go quietly der deutschen Filmemacherin Anne Sono. Die Regisseurin war anwesend und stand in einer anschließenden Publikumsdiskussion für alle Fragen zur Verfügung.

Die Enttäuschung über die geringe Besucherzahl wurde durch eine sehr erfreuliche Tatsache mehr als wettgemacht: Im Rahmen der Publikumsdiskussion bildete sich spontan eine Aktionsgruppe, die die Anliegen und Ziele des Films und seiner Regisseurin unterstützen wird und den Opfern der AIDS-Lüge mit ihren grausamen Konsequenzen ihre Hilfe anbieten möchte.

Informationen darüber gibt es in Zukunft auf der speziell dazu eingerichteten Seite beim Karfreitagsgrill:

I won’t go quietly – Aktionsgruppe Vorarlberg

Mehr Informationen über den Film selbst gibt es auf dessen Internetseite www.iwontgoquietly.com.

Kurztrailer:

Interview mit Christoph Hörstel beim „Aufbruch in die Freiheit“

Am Rande unserer Veranstaltung Aufbruch in die Freiheit konnten wir ein interessantes Interview mit Christoph Hörstel, Publizist, Regierungsberater, Vorstand der Partei „Deutsche Mitte“ führen. Es ist beachtlich, was dieser Mann für ein Hintergrundwissen, aber auch was er für einen Mut hat. Das hat unsere größte Hochachtung verdient!

Portrait_ChristophHoerstel_02„Wer heute Freiheit will, hat’s schwer – und kompliziert: Hauptfeinde unserer Freiheit sind vor allem fünf Branchen mafiös strukturierter, global vernetzter Konzernkartelle, allen voran die Finanzmafia mit Zins und Geldschöpfung, dann aber auch: Medien, Energie, Rüstung und Chemie/Pharma/Gesundheit. Erschwerend kommt hinzu: eine überdrehte Hypermacht, die sich den Mafiosi völlig verschrieben hat und den Rest der Erde entweder dauerhaft unterjochen oder in Kriege verwickeln will.“


YouTube-Link: https://youtu.be/MYlNZYnoktE

AE911Truth: 9/11-Beweise kommen nach Wien

PRESSEINFORMATION ZUR SOFORTIGEN VERWENDUNG
14. April 2015

2.300 Architekten und Ingenieure decken explosive Beweise zu den 3 Türmen des World Trade Center an 9/11 auf

Matrixwissen_911_14Multimediale Live-Präsentation von Richard Gage, AIA, Architekt

9/11 Nachweis der kontrollierten Sprengung für World Trade Center 7

Neuerliche Untersuchung des Strukturversagens der 3 Wolkenkratzer des World Trade Center gefordert

Montag, 11. Mai 2015, 19:00 Uhr

JUFA Wien City
Saal Concerto
Mautner Markhof-Gasse 50
1110 Wien

www.jufa.eu/jufa-wien-city/lage-anreise/

Wien — Der international bekannte Architekt und 9/11-Sprecher, Richard Gage, AIA, wird die Beweise für die Sprengung der drei Wolkenkratzer des World Trade Center am 11. September 2001 in Wien präsentieren, im JUFA Wien City, am 11. Mai, um 19:00 Uhr.

Im Namen der mehr als 2.300 Architekten und Ingenieure, die die offizielle Lesung der Anschläge auf die Zwillingstürme am 11. September 2001 anzweifeln, bringt Richard Gage eine multimediale Präsentation. Nach sorgfältiger Studie der wissenschaftlichen forensischen Beweise, Daten und Augenzeugenberichte, die von offizieller Seite ignoriert wurden, verlangen diese technischen Experten eine neuerliche, unabhängige Untersuchung dieser katastrophalen strukturellen Fehlleistungen. Die Beweise, die klar zeigen, dass im Vorfeld angebrachte Sprengstoffe für die Zerstörung aller drei Wolkenkratzer verwendet wurden, sind leicht verständlich für alle, die bereit sind, sie unvoreingenommen zu betrachten. Die Implikationen sind abgrundtief.

WTC7_tall1Als Architekt mit 24 Jahren Erfahrung ist Richard Gage, AIA, Mitglied vom American Institute of Architects (AIA) und Gründer von Architects & Engineers for 9/11 Truth (AE911Truth). Seine Organisation veröffentlicht Beweise für die kontrollierte Sprengung der drei Wolkenkratzer des World Trade Centers und dokumentiert, dass die offiziellen Berichte über die Zerstörung der drei Türme von FEMA (Federal Emergency Management Agency) und NIST (National Institute of Standards and Technology) unvollständig und falsch sind. AE911Truth weist insbesondere auf die Zerstörung des dritten Wolkenkratzers hin, ein Gebäude so hoch wie der Millenniumstower in Wien, aber mit einem Grundriss in Größe eines Fußballfeldes.

World Trade Center 7, ein Gebäude mit 47 Stockwerken, das nicht von einem Flugzeug getroffen wurde, aber dennoch fast senkrecht und symmetrisch einstürzte. Dabei fiel das Gebäude (von NIST bestätigt) über etwa 30 Meter im freien Fall, nachdem Zeugen Explosionen wahrgenommen hatten. Das gesamte Gebäude stürzte in 7 Sekunden vollständig symmetrisch ein.

WTC7_freefall_04

Die Experten von AE911Truth basieren ihre Schlüsse ausschließlich auf wissenschaftlichen Beweisen und spekulieren nicht darüber, wer für die Ereignisse die Verantwortung trägt.

Die Schlussfolgerungen von AE911Truth werden geteilt von tausenden Wissenschaftlern, ranghohen Militärs, Geheimdienstleuten, Beamten, Piloten und Luftfahrtexperten, Feuerwehrleuten, Akademikern, Überlebenden der Anschläge vom 11. September und ihren Familienmitgliedern sowie anderen Experten auf der ganzen Welt.

wtc-7_germanwww.journalof911studies.com

www.firefightersfor911truth.org

www.stj911.org

www.patriotsquestion911.com

Die Wahrheitsbewegung vom 11. September, welche vom Time Magazin 2006 als “eine Realität des politischen Mainstreams” bezeichnet wurde, wächst kontinuierlich. Während der Einfluss von AE911Truth zunimmt, hat Gage über 300 Vorträge in 42 amerikanischen Staaten und 27 Ländern gehalten. Fast alle Besucher dieser Vorträge, die ursprünglich der offiziellen Version der Ereignisse geglaubt hatten, werden von den präsentierten Informationen tief erschüttert. Die Organisation hat ebenfalls teilgenommen an Messen und Kongressen in San Francisco und Washington, D.C., um Tausende Architekten und Ingenieure zu erreichen.

Der Vortrag von Herrn Richard Gage enthält auch einen ausführlichen Frage-und-Antwort-Abschnitt für eine offene Diskussion.

AE911Truth_Europe_Tour_2015

Wien ist Teil einer gesamten Europatour von Herrn Richard Gage.

Für weitere Informationen besuchen Sie uns: AE911Truth.org.

Karfreitagsgrill legt Scheibe auf: Reinhard Mey – Sei wachsam


Quelle und Videolink: https://youtu.be/Xi6MBzaJ8-E

Karfreitagsgrill„Sei wachsam“ von Reinhard Mey führte 1996 zur Beendigung seiner Dienste als Moderator der Sendung „Songs an einem Sommerabend“ beim Bayerischen Rundfunk. Dieser verbot ihm, das Lied dort aufzuführen – offenkundig wegen des Textes, der den Zustand unserer „Gesellschaft“ außerordentlich offen und treffend beschreibt. Mey – Daumen hoch – sagte daraufhin „Tschüss“ zum BR.  Also: Ganz genau zuhören – oder gegebenenfalls den Liedtext lesen.

Liedtext & alternatives Video

Für den freien Menschen im Staat Vorarlberg

%d Bloggern gefällt das: